Future-Citizen-Kinder lernen Fahrrad fahren

Unsere Kinder und Jugendlichen bleiben auch in der Pandemie sportlich aktiv. Da der Taekwondo-Unterricht zur Zeit nicht stattfindet, hat Bibi Funyal drei Fahrräder besorgt. Damit geht für die Future-Citizen-Kinder ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, denn in ihrer Heimat, dem Bergdorf Jiri, war es schlichtweg nicht möglich, Fahrrad zu fahren.

Die Freude war deswegen umso größer, als sie die Räder am 1. Januar erhalten haben. Seitdem wird abwechselnd geübt. Die ersten Versuche sind noch etwas wackelig. Es ist gar nicht so leicht, das Gleichgewicht zu halten. Doch mit der Zeit werden die Kinder immer sicherer auf ihren neuen Rädern.

Für uns ist es wichtig, dass unsere Schützlinge, Aktivitätsangebote bekommen. Normalerweise kommt zweimal die Woche eine professionelle Taekwondo-Trainerin in das Future-Citizen -Kinderhaus, um mit den Kindern und Jugendlichen die koreanische Kampfkunst zu üben. Während der Pandemie wurde der Taekwondo-Unterricht allerdings abgesagt. Stattdessen können sie nun fleißig Rad fahren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.